Wird angewendet für/bei:

- nervöse Herzbeschwerden, nervös bedingte Herzschwäche

- Altersherz, Herzinsuffizienz

- Steigerung der Herzleistung

- Verbesserung des Blutflusses zum und im Herzen

- hat antioxidative, entzündungshemmende antiarrhytmische Eigenschaften

- Herzmuskelentzündung

- Arterienverkalkung

- nervöse Herzstörung

- Blutdruckschwankungen, Kreislaufbeschwerden

 

Der in  Europa  weit  verbreitete,  geschichts-  und sagenträchtige  Weißdorn  ist  allen  Disziplinen  der Medizin  als  ausgezeichnetes  Herz- und Kreislaufmittel  bekannt.  Der  zur  Gattung  der  Rosengewächse (Iat.:  Rosaceae)  gehörende  mittelgroße  Strauch  mit  seinen  prachtvollen  weißen  Blüten  besitzt  ein extrem  stärkeres  Holz  und  besonders  spitze  Dornen.  Vermutlich  daher  stammt  die lateinische Bezeichnung  “Crataegus  laevigata”  ab,  die  wiederum  auf das  griechische  krataios  = “fest,  stärker” zurück  zu führen  ist,  wie der  Weißdorn  bereits  von dem Arzt  Dioskurides,  dem berühmtesten Pharmakologen  des  Altertums,  genannt  wurde.
Seine  ausgezeichnete  Wirkung,  die auch schulmedizinisch  anerkannt  ist,  verdankt  der Weißdorn  seinem  einzigartigen  Kombinat  an Flavonoiden,  oligomeren  Procyanidinen,  biogenen  Aminen  und weiteren  Stoffen,  die  sich  durch gegenseitige  Beeinflussung,  so  wird  in  der  Wissenschaft  postuliert,  sogar noch  potenzieren. In erster  Linie  wird  der  Weißdorn  sowohl  in  der  Naturheilkunde  als  auch  in der  “Schulmedizin”  als  das Mittel  der Wahl  beim  Altersherz  verordnet,  um es zu  beleben,  zu  stützen  und  zu  pflegen.  Aber  auch bei  Degenerationserscheinungen  des  Herzmuskels  und sklerotischen  Veränderungen  der Herzkranzgefäße  mit reduzierter  Durchblutung,  bei  frühzeitigen  Abnutzungserscheinungen  des Herzens,  z.  B. durch  ständigen  Stress  und  Überforderung  im  Alltag,  und daraus  entstehenden Kreislaufbeschwerden  ist  der  Weißdorn  ein  probates  Mittel,  zumal  in  der  Prävention  von  Herz- Kreislauf-Problematiken.

Von entsprechender  Bedeutung  ist  der Weißdorn  bei  der Nachbehandlung des Herzinfarkts,  denn  die Optimierung  der koronaren  Durchblutung  und  die unmittelbare  und positive  Wirkung  auf die Herzmuskelzellen  werden  durch  die Kraft des  Weißdorns  sichergestellt. Auch die  Mistel  (Viscum  album  L.),  als  Halbschmarotzer  auf Bäumen wachsend  und bereits  von Plinius  im 1.  Jahrhundert  n.  Ch.  als  Herzmittel  beschrieben,  soll aufgrund  ihres hohen  Anteils  an Flavonoiden,  Viscotoxinen  und  Lectinen  zur  Unterstützung  des  Blutdrucks  und der  Herzleistung beitragen.  Ebenso  ist  das  sog.  “Herzgold”  (dt.  Herzgespann,  lat.  Leonurus  cardiaca  L.)  in  der Naturheilkunde  bekannt  für  seinen  positiven  Einfluss  bei  Hitzewallungen,  Angstzuständen,  nervöser Unruhe  und  Atemnot.  Wacholderbeeren  sollen  nervöse  Störungen  des  Stoffwechsels  ausgleichen, der  Liebstöckel,  bei  uns  in  der  Küche  als  Gewürz  genutzt,  kann  das  Herz  stärken  und  Majoran schließlich  besänftigt  mit  seinen  ätherischen  Ölen  und  Bitterstoffen  den  Magen,  Darm  und Galle,  wie die  Volksheilkunde  lehrt.

Das  Weißdorn-Elixier wird  in  exklusiver  Rezeptur  und  in  einem speziellen ganzheitlichen  Verfahren  von Köhle TEM  Heilmittelwerke  Traditionelle  Europäische Medizin GmbH  hergestellt.  Das  Weißdorn-Elixier ist  eine handverlesene  Kostbarkeit  aus  Frischpflanzen,  die  aus  Bio-Saatgut  hervorgehen,  in  kontrolliert biologischer  Landwirtschaft  wachsen  und  nach biodynamischen  Prinzipien  geerntet werden.

 

Hergestellt nach dem Köhle-TEM (Traditionelle Europäische Medizin) Herstellungsverfahren.

Traditionelle Europäische Medizin verbindet Körper, Geist und Seele.

Sie ist eine ganzheitliche und ganzkörperliche Heilkunst.

 

Inhaltsstoffe:

 Trinkwasser, Likörwein (enthält Sulfite), Alkohol, Destillate aus Weißdorn* (Crataegus laevigata), Mistel* (Viscum album), Herzgespann* (Leonurus caardiaca), Wacholder* (Juniperus communis), Liebstöckel* (Levisticum officinale), Majoran* (Origanum majorana)

Alkoholgehalt: 14 % Vol

aus kontrolliert biologischem An- und Landbau

 

Einnahmeempfehlung:

2 –3  x täglich einen Esslöffel unverdünnt oder mit Tee bzw. Wasser verdünnt vor dem Essen

Bei akuten Zuständen: 2 - 3 Tage stündlich einen Kaffeelöffel, Kinder einen Mokkalöffel einnehmen.

Einheit: 500 ml

Weißdorn Elixier von Köhle TEM®

55,00 €Preis